Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann, erläutert die aktuelle Arbeitsmarktsituation im Kreisgebiet. Foto: Agentur für Arbeit
Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann, erläutert die aktuelle Arbeitsmarktsituation im Kreisgebiet. Foto: Agentur für Arbeit

Kreis Mettmann. 17.118 Menschen sind im Oktober arbeitslos gemeldet gewesen, 235 mehr als im September. Die Arbeitslosigkeit ist demnach leicht gestiegen – auf 6,6 Prozent.

„Nach einer kurzen Herbstbelebung im September ist die Arbeitslosigkeit im Oktober wieder leicht gestiegen“, so Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann. Die ungünstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen würden damit auch auf dem Arbeitsmarkt spürbar.

Insgesamt waren 17.118 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 235 Personen oder 1,4 Prozent mehr als im September und 1.068 Personen bzw. 6,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote steigt von 6,5 Prozent im September auf aktuell 6,6 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 6,2 Prozent.

Es seien insgesamt weniger neue Arbeitsverträge geschlossen worden, erklärt Tymister. Und zwar obwohl die Nachfrage nach Fachkräften ungebrochen hoch sei. „Alleine für den Kreis Mettmann sind über 3.200 freie Stellen gemeldet. In vier von fünf Fällen wird eine Fachkraft gesucht. Die Anzahl der Stellen, für die keine Ausbildung erforderlich ist, sinkt hingegen“.

Die Agentur für Arbeit will mit Veranstaltungen und individuellen Beratungen gegensteuern und Möglichkeiten aufzeigen, einen Berufsabschluss zu erwerben.

Im Kreis Mettmann meldeten sich im Oktober insgesamt 3.239 Personen bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter neu oder erneut arbeitslos. Das waren 254 mehr als im September und 126 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 3.019 Menschen ihre Arbeitslosigkeit, 204 weniger als im September und 138 weniger als vor einem Jahr. 1.242 der Arbeitslosen sind im Oktober unter 25 Jahre alt. Das sind 51 mehr als im September und 157 mehr als vor einem Jahr.