Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Volkmann
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Volkmann

Düsseldorf/Kreis Mettmann. In der Nacht hat die Polizei einen Autofahrer gleich zweimal erwischt: Zunächst auf der A46 bei Haan-Ost, weil der Versicherungsschutz fehlte, und später bei Erkrath, weil Beamten der Wagen erneut aufgefallen war. 

„Völlig uneinsichtig zeigte sich in der Nacht zu heute ein Pkw-Fahrer aus Neuss“ so die Düsseldorfer Autobahnpolizei. Der Mann wurde laut Behörde gegen 1.15 Uhr zunächst auf der A46 an der Anschlussstelle Haan-Ost von Beamten kontrolliert. Die Einsatzkräfte untersagten dem Fahrer aufgrund fehlenden Versicherungsschutzes die Weiterfahrt und entstempelt das Kennzeichen.

Gegen kurz nach 2 Uhr sah das Streifenteam denselben Wagen mit dem entsprechenden Fahrer an der Anschlussstelle Erkrath. „Der Mann sollte erneut in seinem Clio angehalten werden“, hieß es. „Er folgte zunächst den Anhaltezeichen, trat jedoch dann plötzlich die Flucht an“.

Die Beamten verfolgten das Auto und konnten die Fahrt, nachdem der Wagen die Autobahn verlassen hatte, auf der Werstener Straße stoppen. Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein des 46-Jährigen. Der Clio wurde abgeschleppt. Zudem wird geprüft, ob der  Mann aus Neuss überhaupt zum Führen eines Kraftfahrzeugs geeignet ist. „Entsprechende Anzeigen und Berichte wurden gefertigt“, hieß es.