Die Stadt bittet darum, an der Kreuzung Bismarckstraße / Neanderstraße vorsichtig zu sein. Foto: pixabay
Die Stadt bittet darum, an der Kreuzung Bismarckstraße / Neanderstraße vorsichtig zu sein. Foto: pixabay

Erkrath. Die Ampelanlage an der Kreuzung Bismarckstraße und Neanderstraße ist defekt und muss ausgetauscht werden. Weil es keine Übergangslösung gibt, bitte die Stadt, die Kreuzung vorsichtig zu passieren.

Anzeige

Im Kreuzungsbereich Bismarckstraße / Neanderstraße in Alt-Erkrath ist die Ampelanlage vollständig ausgefallen. Wie der Landesbetrieb Straßen-NRW in einem Telefonat mit Bürgermeister Christoph Schultz mitteilt, ist die gesamte Lichtsignalanlage irreparabel defekt und muss ausgetauscht werden. Die entsprechenden Teile seien bereits bestellt worden.

Der Austausch soll voraussichtlich in zwei bis drei Wochen stattfinden. Eine technische Übergangslösung wird es nicht geben.

Die Stadtverwaltung bittet daher darum, den Kreuzungsbereich nur mit äußerster Vorsicht zu passieren und die gültigen Verkehrszeichen zu beachten. Um das Verkehrsaufkommen besonders zu Hauptverkehrszeiten so gering wie möglich zu halten, sollen die angrenzenden Schulen nach Möglichkeit nicht über die Friedrichsstraße angefahren werden – dies gilt besonders für Eltern, die ihre Kinder lediglich an der Schule absetzen bzw. abholen wollen. Aber auch Schülerinnen und Schüler sollten den Kreuzungsbereich möglichst meiden und die nahegelegene Ampelanlage an der Stadthalle zur sicheren Überquerung der Straße nutzen.