Bürgermeister Christoph Schultz (l.) und Torben Priggert (m.), Mobilitätsmanager der Stadt Erkath, freuen sich über rund 20 Fahrzeuge, die Fabian Dittgen (r.) von Miles ab sofort in Erkrath bereitstellt. Foto: Stadt Erkrath
Bürgermeister Christoph Schultz (l.) und Torben Priggert (m.), Mobilitätsmanager der Stadt Erkath, freuen sich über rund 20 Fahrzeuge, die Fabian Dittgen (r.) von Miles ab sofort in Erkrath bereitstellt. Foto: Stadt Erkrath

Erkrath. Ab sofort können auch Erkratherinnen und Erkrather ein Carsharing-Angebot nutzen.

Die Firma „Miles Mobility“ stellt rund 20 Fahrzeuge in ausgewählten Bediengebieten innerhalb des Stadtgebietes zurVerfügung, die rund um die Uhr bei Bedarf per App gemietet werden können. Das Fahrzeugangebot umfasst neben kleinen Cityflitzern, auch Mittelklasse-Fahrzeuge sowie Premium-Modelle mit Elektro- und Verbrenner-Antrieb. Für Umzüge oder Möbeleinkäufe stehen zudem auch größere Transporter bereit. Die Mietwagen
sind sowohl an stark frequentierten Orten, als auch in Wohngebieten zu finden und können auf allen öffentlichen Parkflächen innerhalb des Nutzungsbereiches abgestellt werden.

„Das Carsharing-Angebot ist ein wichtiger Schritt zur Förderung nachhaltiger Mobilität in Erkrath. Es bietet Menschen von jung bis alt in unserer Stadt eine attraktive Alternative zum eigenen Auto und unterstützt unser Bestreben nachhaltiger zu werden und die Lebensqualität in Erkrath weiter zu verbessern“, lobt Bürgermeister Christoph Schultz die Entwicklung im Bereich Mobilität. Auch Mobilitätsmanager Torben Priggert freut sich über das neue Angebot und ergänzt: „Private PKW stehen täglich rund 23 Stunden ungenutzt herum und verbrauchen wertvollen öffentlichen Raum, während Carsharing-Fahrzeuge deutlich effizienter genutzt werden können.“

Bis zu einer jährlichen Fahrleistung von etwa 10.000 bis 15.000 Kilometer ist Carsharing statistisch gesehen außerdem meist günstiger als ein neu angeschafftes Auto, da beispielsweise laufende Kosten für Reparaturen, Versicherung, Reifenwechsel, Steuern und Sprit bzw. Strom wegfallen.

Strecken rund um Erkrath

Die Kosten für die Mietwagen werden, zuzüglich Aktivierungsgebühr und abhängig von der jeweiligen Fahrzeugklasse, kilometergenau oder für einen festen Zeitraum abgerechnet. Tanken bzw. Laden ist im Mietpreis stets enthalten und auch das Abstellen in einer anderen „Miles“-Stadt in NRW funktioniert ohne Zusatzgebühr. Die Fahrzeuge können sowohl für kurze Strecken innerhalb Erkraths, als auch für Touren in andere Städte oder aus anderen Städten zurück nach Erkrath genutzt werden. So sind derzeit unter anderem Fahrten von bzw. nach Düsseldorf, Köln, Duisburg, Wuppertal und Solingen möglich. Aber auch für Ausflüge nach Berlin, Hamburg oder München sowie Reisen in insgesamt elf umliegende Länder gibt es Optionen – einzige Bedingung: Das Fahrzeug muss am Ende einer Miete wieder in einem Bediengebiet von Miles Mobility stehen.

Bei entsprechender Nachfrage möchte das Unternehmen die Zahl an verfügbaren Fahrzeugen in Erkrath, ebenso wie die Bediengebiete in den einzelnen Stadtteilen, in denen
die Mietfahrzeuge bereitstehen, nach und nach erweitern. Ausführliche Details zu den angebotenen Fahrzeugmodellen, den Kosten, den Nutzungsbedingungen sowie der Verwendung der App finden Interessierte unter www.milesmobility.com oder direkt in der für die Miete erforderlichen Miles-App.