Der Selbstmach-Workshop „Nähen für die Nachhaltigkeit“ mit Petra Selle vom Projekt Heimat:Erde ist nur eines von mehreren Angeboten der Stadtbücherei Erkrath, die im September und Oktober im Rahmen der Aktionstage Nachhaltigkeit des Deutschen Städtetages stattfinden. Foto: Petra Selle
Der Selbstmach-Workshop „Nähen für die Nachhaltigkeit“ mit Petra Selle vom Projekt Heimat:Erde ist nur eines von mehreren Angeboten der Stadtbücherei Erkrath, die im September und Oktober im Rahmen der Aktionstage Nachhaltigkeit des Deutschen Städtetages stattfinden. Foto: Petra Selle

Erkrath. Im September und Oktober beteiligt sich die Stadtbücherei Erkrath mit 
mehreren Workshops und Kursangeboten sowie einer thematischen Medienausstellung an den Deutschen Aktionstagen zum Thema Nachhaltigkeit des Deutschen Städtetages.

Gemeinsam mit dem Projekt „Heimat:Erde“ und dem Naturschutzzentrum Bruchhausen sollen so Tipps für ein nachhaltigeres Leben und Handeln vermitteln werden. Am Donnerstag, 14. sowie 28. September, lädt die Bücherei im Kaiserhof in Alt-Erkrath jeweils ab 16 Uhr zu Näh-Workshops für den guten Zweck ein.

Interessierte können dabei erste Erfahrungen an der Nähmaschine sammeln und aus
Stoffresten Upcycling-Brotbeutel nähen. Dabei trainieren die Teilnehmenden ihre
handwerklichen Fertigkeiten und können den produzierten Beutel anschließend
selbst mit nach Hause nehmen oder aber spenden. Dozentin Petra Selle näht
gemeinsam mit ihren Nachbarinnen schon lange nachhaltige Brotbeutel, die dann an
Bäckereien und Backshops in der Region geliefert werden, wo sie gegen Spenden für
den guten Zweck an Kundinnen und Kunden weitergeben werden – das reduziert
wiederum den Gebrauch von Plastik- und Papierverpackungen.

Mit den gesammelten Spenden wurde unter anderem bereits der Förderverein der Stadtbücherei Erkrath sowie der Düsseldorfer Nachtbus unterstützt. Das ehrenamtliche Projekt ist aktuell auch für den Nachhaltigkeitspreis des Landes NRW nominiert.

Reinigungsmittel und Hygieneartikel selber machen

In ihrem kostenfreien DIY-Workshop am Montag, 18. September, von 16 bis 18. 0 Uhr, zeigt Katrin Kepka vom Naturschutzzentrum Bruchhausen, wie man mit einfachen Mitteln ökologisch einwandfreie und effektive Reinigungsmittel ganz leicht selbst herstellen kann.

Dadurch spart man nicht nur den aufwendig produzierten Verpackungsmüll ein, sondern kennt auch alle darin verwendeten Inhaltsstoffe. Mitbringen müssen Interessierte lediglich drei leere Glasbehälter inklusive Deckeln, eine Sprühflasche (sofern vorhanden) sowie zwei Euro Materialgeld. Die gleiche Ausstattung benötigen auch alle Interessierten des zweiten Workshops am Donnerstag, 19. Oktober, von 16 bis 18.30 Uhr, bei dem gezeigt wird, wie
einfache Kosmetikartikel wie Badesalze und Deos, Gesichtsmasken oder Seifen selbst
zubereitet werden können.

Die Teilnahme an den Angeboten ist abgesehen von den anfallenden Materialkosten
kostenlos. Da nur wenige Plätze zur Verfügung stehen, wird um vorherige Anmeldung
gebeten – entweder telefonisch unter 0211 2407 4101 oder per Mail an
[email protected].