Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Erkrath. Zwischen 13 Uhr am Samstagmittag und 12 suhr am Dienstagmittag ist es an der Max-Planck-Straße zu einer Unfallflucht mit hohem Sachschaden gekommen: In einem Wohngebiet in Unterfeldhaus wurden zwei Fahrzeuge stark beschädigt.

„Am Samstag befanden sich die beiden Fahrzeuge, ein Audi A5 Sportback und ein Audi A1, unbeschädigt abgestellt auf Höhe der Hausnummer 43“, teilt die Polizei mit. Ein unbekanntes Fahrzeug haben zu noch unbekannter Tatzeit die beiden hintereinander parkenden Fahrzeuge beschädigt.

m Dienstag stellte eine Anwohnerin Dellen und Lackabrieb an der linken Seite jeweils beider Fahrzeuge fest. „Am Audi A5 wurden zudem ein platter Reifen und am Audi A1 ein defekter Seitenspiegel vorgefunden“, hieß es.

Die Beamten schätzen den Gesamtschaden auf etwa 27.500 Euro.

Die Polizei bittet dringend um Hinweise von möglichen Zeuginnen und Zeugen und fragt: Wer hat im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen an der Max-Planck-Straße gemacht oder kann Hinweise zu einem tatverdächtigen Fahrzeug geben?

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Erkrath, Telefon 02104 9480 6450, in Verbindung zu setzen.