Erkraths Bürgermeister Christoph Schultz. Foto: Stadt Erkrath
Erkraths Bürgermeister Christoph Schultz. Foto: Stadt Erkrath

Erkrath. Die Kommunalaufsicht gibt den Haushalt 2023 für Erkrath frei. 

Anzeige

Der Rat der Stadt Erkrath hat in seiner Sitzung vom 23. Februar den Haushaltsplan
für das Jahr 2023 mit den Stimmen von CDU, SPD und des Bürgermeisters
beschlossen. Dieser weist erstmals seit der Einführung des doppischen Haushalts
2008 einen in Erträgen und Aufwendungen ausgeglichenen Haushalt mit einem
Jahresüberschuss in Höhe von 14.900 Euro aus.

Der beschlossene Haushaltsplan wurde am 28. Februar zur Anzeige bei der
Kommunalaufsicht vorgelegt. Mit Verfügung vom 17. März hat der Landrat des
Kreises Mettmann die Haushaltssatzung für das Jahr 2023 zur Kenntnis genommen.

Die öffentliche Bekanntmachung des diesjährigen Haushalts erfolgte am
23. März im Amtsblatt der Stadt Erkrath. Seitdem befindet sich die Stadt Erkrath
nicht mehr in einer vorläufigen Haushaltsführung.

„Mit dem rechnerisch ausgeglichenen Haushalt erfüllen wir erstmals seit vielen
Jahren wieder die Anforderungen der Gemeindeordnung und verhindern damit
einen fortschreitenden Verzehr des städtischen Eigenkapitals, der uns auf Dauer
weiter schwächen und weniger handlungsfähig machen würde“, so Bürgermeister
Christoph Schultz.

Den vollständigen Haushaltsplan sowie weitere Informationen
zum Haushalt 2023 finden Interessierte auf der städtischen Homepage unter
www.erkrath.de/haushalt.