Das Organisationsteam, bestehend aus (v.l.n.r.) Julia Wallborn (Schule · Kultur · Sport), Gottfried Bander (Lokschuppen Hochdahl), Thomas Döring (Filialdirektor Kreissparkasse Düsseldorf, Erkrath), Lara Hartung (Tafelkunst – Hopmanns Genuss-Catering) und Lydia Winnik (Abteilung Kultur) sowie Michael Pfleging (Jugend · Soziales · Bildung), freuen sich mit Dr. Helmut Stein (kniend, am Waschbrett) (künstlerische Leitung) auf den Jazzsommer zum 25. Jubiläum. Foto: Stadt Erkrath
Das Organisationsteam, bestehend aus (v.l.n.r.) Julia Wallborn (Schule · Kultur · Sport), Gottfried Bander (Lokschuppen Hochdahl), Thomas Döring (Filialdirektor Kreissparkasse Düsseldorf, Erkrath), Lara Hartung (Tafelkunst – Hopmanns Genuss-Catering) und Lydia Winnik (Abteilung Kultur) sowie Michael Pfleging (Jugend · Soziales · Bildung), freuen sich mit Dr. Helmut Stein (kniend, am Waschbrett) (künstlerische Leitung) auf den Jazzsommer zum 25. Jubiläum. Foto: Stadt Erkrath

Erkrath. Zur Debütveranstaltung im Jahr 1998 wurden noch 50 Gäste erwartet – es kamen mehr als 250. Der Überraschungserfolg von damals begründete eine 25-jährige Tradition, die bis heute jährlich im August bis zu tausend Fans von Jazz, Blues, Dixieland und Rock ’n‘ Roll in den Lokschuppen nach Erkrath lockt.

2023 feiert der Erkrather Jazzsommer nun Jubiläum und das wird gebührend gefeiert. An den ersten drei Sonntagen im August, immer von 11 bis 15 Uhr, erleben Fans handgemachter Musik ausgesuchte Jazz-Artists unterschiedlichster Genres auf der Bühne des Lokschuppens. Eintrittskarten sind für familienfreundliche 12 Euro erhältlich, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

Am dritten Augustsamstag, den 19.08.2023, findet zudem ein Jubiläumskonzert der besonderen Art statt: Die Marion und Sobo Band gratuliert im Rahmen einer musikalischen Geburtstagsparty – dabei ist ein Freigetränk inklusive und Tanzen ausdrücklich erwünscht.
„Ich freue mich außerordentlich, dass es uns im Jubiläumsjahr gelungen ist, ein Programm auf die Beine zu stellen, das die Tradition dieser Veranstaltung bewahrt und gleichzeitig einen Blick in die Zukunft wirft, neue Gäste willkommen heißt und das musikalische Spektrum erweitert“, so Michael Pfleging, Kulturdezernent der Stadt Erkrath. Die städtische Kulturabteilung gestaltet den Jazzsommer gemeinsam mit Helmut Stein, dem künstlerischen Leiter der Veranstaltung.

Für seinen dritten Jazzsommer in der Nachfolge des verstorbenen Organisators Jacky Müller hat Dr. Helmut Stein nach möglichst abwechslungsreichen Bands gesucht: „Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich in diesem Jahr auf gleich vier hochkarätige Bands und Performer freuen, die den Lokschuppen zum Klingen bringen werden. Von US-amerikanischem, schwarzen Blues im Stile von Howlin‘ Wolf und Little Walter, über mitreißenden Swing bis hin zu traditionellem NewOrleans-Jazz ist für jeden etwas dabei.“

Den Auftakt machen die Bluescats mit ihrem Gastmusiker Greg Copeland aus Portsmouth, Virginia (USA), einem der rockigsten, noch lebenden Blues-Sänger. Die Musiker spielen am Sonntag, dem 06.08.2023 von 11 bis 15 Uhr feinsten Southern Blues. Am darauffolgenden Sonntag, dem 13.08.2023, locken Nina’s Rusty Horns mit innovativem Swing und „old-time-and-dirty“ Jazz in den Lokschuppen. Die Band spielt neben selten gehörten Songs der 20er- und 30erJahre auch eigene Stücke auf Deutsch und Englisch, denen es nicht an Feuer, Kreativität und Seele mangelt.

Am dritten Augustwochenende steht am Samstag, dem 19.08.2023, von 19 bis 21 Uhr zunächst das Jubiläumskonzert der Marion und Sobo Band auf dem Programm. Die international besetzte Band mischt Gypsy-Jazz mit Chansons und Weltmusik-Klängen zu einem mitreißend-charmanten, durchweg europäischen Sound. Zum letzten Konzert des diesjährigen Jazzsommers lädt am dritten Sonntag, 20.08.2023, von 11 bis 15 Uhr die New Orleans Jazzband of Cologne ein. Sie sind bereits zum fünften Mal zu Gast und auch dieser Auftritt der Kölner verspricht wieder traditionellen New-Orleans-Jazz, wie er auch Jacky
Müller gefiel.

Familienfreundliche Preise, neue Snack-Angebote und kühle Getränke

Julia Wallborn, Leiterin des Fachbereichs Schule · Kultur · Sport, dankte dem Organisationsteam sowie den Sponsoren: „Dank des Zusammenspiels zwischen der städtischen Kulturabteilung, dem Lokschuppen Hochdahl und Hopmanns Genuss-Catering sowie der engagierten Unterstützung der Stiftung der Kreissparkasse Düsseldorf, dem Förderverein Neanderland Kultur esowie der Reinhold-Pose-Stiftung wird es auch in diesem Jahr wieder eine einzigartige Kombination aus Gastronomie, Jazzmusik und Tanz geben.“

Einlass an den Sonntagen ist jeweils um 10:30 Uhr. Die Pforten des Jubiläumskonzertes am 19.08.2023 öffnen um 18:30 Uhr. Um die Verpflegung kümmert sich auch in diesem Jahr wieder Tafelkunst – Hopmanns Genuss-Catering des Restaurants Olive. Bei allen Veranstaltungen gibt es in der Gartenküche reichlich Kaffee und Kuchen, Deftiges vom Grill sowie köstlichen Flammkuchen. Zum Jubiläumskonzert werden erstmals auch Kombinationstickets angeboten, die gegen Aufpreis wahlweise auch Snacks oder ein Abendessen beinhalten.

Eintrittskarten sind für 12 Euro entweder online unter tickets.erkrath.de oder vor Ort bei der städtischen Kulturabteilung erhältlich. Für Rückfragen steht das Team der städtischen Kulturabteilung telefonisch unter 0211 2407-4009 sowie per Mail an [email protected] gern zur Verfügung. Etwaige Restkarten werden an der Tageskasse angeboten.