Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Erkrath. Am Dienstag, 23. Januar, ist es zu einem Unfall gekommen, bei dem ein bislang nicht identifizierter Fahrer einen Schaden in Höhe von 9.000 Euro verursachte und sich von der Unfallstelle entfernte.

Gegen 9 Uhr hatte der Halter eines schwarzen Mercedes ML 420 seinen Wagen auf dem Fahrbahnrand an der Ludenberger Straße auf Höhe der Hausnummer 27 abgestellt. Das berichtet die Polizei.

Bei der Rückkehr gegen 13 Uhr bemerkte er frische Schäden. Die Fahrerseite des Mercedes wies starke Deformationen und Kratzer auf.

Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 9480 6450, jederzeit entgegen.