Mehrere Frauen bei einem Treffen. Foto: pixabay
Mehrere Frauen bei einem Treffen. Foto: pixabay

Erkrath. Am Mittwoch, 10. Mai, lädt die städtische Gleichstellungsbeauftragte Annegret Pollmann alle interessierten Erkratherinnen ab 19 Uhr in den Frankenheimsaal im Kaiserhof, Bahnstraße 4, in Alt-Erkrath ein.

Im Rahmen des Frauenforums „FrauKe“ referiert die Solinger Journalistin und Autorin Stefanie Mergehenn über das Leben und die Arbeit der Pakistanischen Bildungsaktivistin für Kinder- und Frauenrechte Malala Yousafzai.

Yousafzai wurde 1997 in Pakistan geboren, einem Land, in dem Mädchen und Frauen ebenso gravierend diskriminiert werden, wie in den angrenzenden Ländern Afghanistan und dem Iran. Bereits mit elf Jahren begann sie selbstbewusst ein BlogTagebuch über die Gewalttaten der Taliban zu führen, die drei Jahre später ein
Attentat auf sie verübten. Nachdem sie dieses schwer verletzt überlebte, hielt Malala
an ihrem 16. Geburtstag eine Rede vor den Vereinten Nationen und bekam 2014 als
jüngste Preisträgerin der Geschichte den Friedensnobelpreis verliehen. Bis heute ist
sie eine Unterstützerin für alle Frauen und Männer in Afghanistan und im Iran, die unter Lebensgefahr für die Freiheit und gegen die Unterdrückung kämpfen.

Das Frauenforum ist ein Angebot der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt
Erkrath für alle Bürgerinnen Erkraths. Die Teilnahme ist kostenlos. Da das Platzangebot begrenzt ist, wird um vorherige Anmeldung, entweder telefonisch unter 0211 2407- 1021 oder per Mail an [email protected] gebeten