von Alt-Erkraths Zentrum. Foto: Stadt Erkrath
Citymanagerin Katharina Salzburg (r.) und Dorothea Mittemeyer (l.) präsentieren eins von drei neuen Spielgeräten für große und kleine Besucherinnen und Besucher von Alt-Erkraths Zentrum. Foto: Stadt Erkrath

Erkrath. Gleich drei neue Spielgeräte rund um den Bavierpark und die Bahnstraße laden kleine sowie große Besucherinnen und Besucher zum Spielen und Verweilen in Alt-Erkraths Zentrum ein.

Die interaktiven Spielstationen aus wetterbeständigem Holz und Stahl wurden vom Citymanagement der Stadt Erkrath im Rahmen des „Sofortprogramms zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen“ angeschafft. Das Erkrather Kinderparlament unterstütze aktiv bei der Auswahl der Geräte. Neben einer Variante von „Vier gewinnt“ warten ein großes Memory-Spiel voller Motive mit Lokalbezug sowie ein quadratisches Kugellabyrinth auf spielfreudige Erkratherinnen und Erkrather.

„Den Mitgliedern des Kinderparlamentes war es wichtig, Spielgeräte auszusuchen, die alle Altersgruppen ansprechen, inklusiv sind und gleichzeitig eine Menge Spaß und Abwechslung bieten“, erläutert Citymanagerin Katharina Salzburg die getroffene Wahl. Wer sich im Anschluss an die Spielrunden entspannen möchte, kann zudem die neue Liege im Bavierpark testen.

Die hölzerne Chaiselongue ergänzt die zuletzt aufgestellten begrünten Sitzgelegenheiten und bildet zusammen mit den Spielstationen eine der letzten Maßnahmen aus den Fördermitteln des Sofortprogramms.

Im Zuge eines weiteren Förderungsprogramms sollen ab 2024 Maßnahmen zur Belebung des Hochdahler Stadtzentrums folgen.