Ein Mann mit einer Gitarre. Foto: pixabay
Ein Mann mit einer Gitarre. Foto: pixabay

Erkrath. Im Mai lädt die Volkshochschule Erkrath gleich zwei Mal zu Veranstaltungen mit kulturellem Liedgut ein: Den Auftakt macht am Samstag, 13. Mai, ab 14 Uhr ein dreistündiger Tanzworkshop in den neuen VHS-Räumlichkeiten in der Schimmelbuschstraße in Hochdahl.

Zusammen mit den Musikern des Duos Tangoyim erlernen die Teilnehmenden zur traditionellen Musik der jüdischen und romastämmigen Menschen Osteuropas und des Balkans die Kreis- und Linientänze dieser Volksgruppen. Die Musiker Stefanie Hölzle und Daniel Marsch vermitteln die Grundschritte und Bewegungen und nehmen die Teilnehmenden mit auf eine musikalische Zeitreise in die Welt der jüdischen Shtetl sowie ins Amerika der Einwanderinnen und Einwanderer der 1920er Jahre.

Alle Lieder werden live vom Duo Tangoyim eingespielt. Die Teilnahmegebühr für den
Tanzworkshop beträgt 42 Euro. Die Anmeldung ist bis zum 10. Mai möglich.

Am Mittwoch, 24. Mai, gastiert das Duo Tangoyim ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus Hochdahl. Beim jiddischen Liederabend mit Akkordeon und Bratsche, Klarinette, Geige und Gesang vereinen sich Klezmermelodien, jiddische Tangos und traditionelle Songs zu einem stimmungsvollen Abend voller bewegender Musik.

Mal traurig, mal heiter und oft mit einem Augenzwinkern erzählen die Lieder von vergangener Liebe und verlorenem Glück, von goldenen Pfauen und fliegenden Chassidim. Für Getränke und Verpflegung ist gesorgt – Tanzen ausdrücklich erlaubt! Anmeldeschluss für den Liederabend ist am 22. Mai. Der Eintritt beträgt zwölf Euro.

Interessierte können sich entweder telefonisch unter 0211 2407 4301, online über
die Homepage der der VHS unter www.vhs-erkrath.de sowie per Mail an [email protected] anmelden. Weitere Informationen sind dem Programmheft sowie der Homepage der Volkshochschule zu entnehmen.