Für Familien bietet das Museum im Neandertal eine spannende Aktion an. Foto: Neanderthal-Museum
Für Familien bietet das Museum im Neandertal eine spannende Aktion an. Foto: Neanderthal-Museum

Kreis Mettmann. Normalerweise schließt das Neanderthal-Museum um 18 Uhr seine Pforten. Am Freitag, 15. März, jedoch verwandelt sich das Museum nach den offiziellen Öffnungszeiten in eine Eislandschaft und öffnet exklusiv für Familien erneut.

Von 18.30 bis 21 Uhr warten in der Familiennacht eiszeitliche Mitmachstationen, spannende Workshops und eine Live-Eisbären-Schnitzshow auf die Besucher.

Empfohlen ist die Familiennacht für Kinder ab 5 Jahren. Die Kinder können in die Rolle echter Inuit schlüpfen, indem sie sich ein Fell überziehen und sich die traditionellen Inuit-Tattoos auf den Arm oder ins Gesicht malen lassen. Sie testen echte Inuit-Spiele, basteln ihre eigenen coolen Schneebrillen und gehen auf die Suche nach den verschollenen Robben. Wer mutig genug ist, darf auch gerne vom getrockneten Rentierfleisch probieren.

An der Comic-Station in der Sonderausstellung „Eis Zeit Reise Grönland“ kann man sich von den Bildern der Ausstellung inspirieren lassen und mit Unterstützung einer erfahrenen Zeichnerin eigene Kunstwerke erschaffen.

Das absolute Highlight des Abends besteht tatsächlich zu hundert Prozent aus Eis: Joachim Knorra schnitzt in seiner beeindruckenden Ice-Show einen Eisbären aus einem riesigen Eisklotz.

Der Eintritt zur Familiennacht kostet für Kinder 9,50 Euro, für Erwachsene zwölf Euro. Tickets gibt es online unter www.neanderthal.de.