Ist Gleichstellungsbeauftragte in Wülfrath: Franca Calvano. Foto: Anastasia Kosik-Kapluggin
Ist Gleichstellungsbeauftragte in Wülfrath: Franca Calvano. Foto: Anastasia Kosik-Kapluggin

Kreis Mettmann. Die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Mettmann sind in dieser Woche zur regelmäßigen Gleichstellungskonferenz zusammengekommen. Hauptthema waren die geplanten Aktionen der Beauftragten im Rahmen der „Wochen gegen Gewalt an Frauen“ im November.

Die Gleichstellungsbeauftragten trafen sich im Rathaus der Stadt Mettmann. Begrüßt wurde zudem Feride Iseni-Dishallari, die neue Koordinatorin des Netzwerks W „Beruflicher Wiedereinstieg.“ Iseni-Dishallari hat am 1. Juni 2023 ihre Arbeit in der Wirtschaftsförderung des Kreises Mettmann aufgenommen. Sie strebt eine engere Zusammenarbeit und eine größere Sichtbarkeit des Netzwerks an. Die Gleichstellungsbeauftragten übernehmen hier als Multiplikatorinnen in den Städten und in der Kreisverwaltung eine wichtige Rolle.

Das Netzwerk „Beruflicher Wiedereinstieg“, bestehend aus rund 50 Expertinnen und Experten, unterstützt Berufsrückkehrende nach ihrer Auszeit. Die Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner bieten neben der persönlichen Beratung der Interessierten auch Unternehmen Unterstützung an, bei Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie zu familienfreundlichen Maßnahmen.

Informationen zu beruflichen Wiedereinstieg im Kreis Mettmann gibt es hier: www.wiedereinstieg-me.de.