Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Haan. In der Nacht auf Sonntag ist eine 28-Jährige im Rahmen einer Streitigkeit mit mehreren Beteiligten verletzt worden. Die Polizei ermittelt zum Tathergang.

Zu dem Vorfall kam es laut Polizei gegen 1 Uhr. Eine sechsköpfige Gruppe war zu dieser Zeit auf dem Weg zu einem Schnellimbiss an der Landstraße, als sie von einer anderen, etwa zehnköpfige Personengruppe in Höhe der Bushaltestelle „Westfalenstraße“ von einem Parkplatz eines Discounters aus angesprochen wurde.

„Nach Angaben von Zeuginnen und Zeugen kam es nach einem kurzen Wortwechsel zu einem Streit, in dessen Verlauf ein unbekannter Tatverdächtiger sich mit einem Teleskopschlagstock bewaffnet haben soll“, teilt die Polizei mit. Die 28-Jährige habe den Streit schlichten wollen und sei von einem Mann mit Pfefferspray besprüht und hierdurch leicht verletzt worden. Die Frau wurde vor Ort von Rettungskräften versorgt.

Die zehnköpfige Gruppe entfernte sich anschließend mit mehreren Autos in unbekannte Richtung. Einsatzkräfte konnten die flüchtigen Tatverdächtigen trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung im Umfeld nicht mehr antreffen.

Der Tatverdächtige, der die Gruppe mit einem Teleskopschlagstock bedroht haben soll, soll circa 20 bis 28 Jahre alt gewesen sein. Er soll kurze wellige Haare haben und einen weißen Pullover und eine schwarze Weste getragen haben. Der Tatverdächtige, der das Pfefferspray gesprüht hat, soll grau bekleidet gewesen sein. Beide sollen einen Vollbart getragen haben.

Die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Hinweise nimmt die Polizei Haan, Telefon 02129 9328 6480, jederzeit entgegen.