Die Piraten stoßen eine Homeoffice-Kampagne. Foto: pixabay
Die Piraten stoßen eine Homeoffice-Kampagne. Foto: pixabay

Kreis Mettmann. Mit einem Antrag im kommenden Kreistag möchten die Piraten eine Homeoffice-Kampagne seitens der Wirtschaftsförderung und des Klimaschutzmanagements des Kreises anstoßen.

In Zeiten in denen Fachkräfte nur schwer zu finden und zu gewinnen seien, könne Homeoffice deutlich attraktiver für künftige Mitarbeiter sein, als ein etwas höheres Gehalt, meint Gruppensprecher Thomas Küppers.

„Wenn nur ein Teil der Unternehmen im Kreis Mettmann animiert werden kann Homeoffice-Arbeitsplätze einzurichten, hätten wir schon eine deutliche Entlastung im KFZ-Pendler-Verkehr“, erwartet Küppers durch die vergleichsweise kleine Maßnahme des Kreises Verbesserungen der Verkehrssituation, der CO2-Belastung und der Work-Life-Balance vieler Arbeitnehmer im Kreis zu schaffen. Die Entlastung der Straßen und der Umwelt komme am Ende allen Städten und Bürgern im Kreis zugute.

Ein Erkrather Unternehmen übernimmt derzeit die Vorreiterrolle und wirbt mit wöchentlichem Homeoffice um neue Mitarbeiter.