Die Linke hat zwei neue Mitglieder in den Vorstand gewählt. Foto: Die Linke
Die Linke hat zwei neue Mitglieder in den Vorstand gewählt. Foto: Die Linke

Kreis Mettmann. Der Kreisverband Mettmann der Partei Die Linke hat am Samstag im Rahmen der Kreismitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt.

Mit Klaus Wockenfoth (47) aus Hilden und Martin Menzen (29) aus Erkrath rücken zwei neue Mitglieder in die Spitze des Kreisverbandes auf, während Birgit Onori (56) als Sprecherin und Christof Mager (34) als Schatzmeister im Amt bestätigt wurden.

Die Mitglieder des Kreisverbandes Mettmann der Partei kamen im Josef-Kremer-Haus auf der Schulstraße in Hilden zu ihrer Mitgliederversammlung zusammen. Neben vielen politischen Themen stand die Wahl des Kreisvorstandes auf der Tagesordnung.

Die amtierende Sprecherin des Kreisverbandes, Birgit Onori, wurde von der Versammlung einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Auch Schatzmeister Christof Mager erhielt von den Mitgliedern des Kreisverbandes einstimmig den Auftrag, sein Amt für die nächsten zwei Jahre auszuüben.

Die Position des Kreissprechers musste neu besetzt werden, da der bisherige Sprecher des Kreisverbandes, Lutz Gallasch, sich nicht mehr zur Wahl stellte. Seine Position nimmt ab sofort Klaus Wockenfoth aus Hilden ein. Ebenfalls neues Mitglied des Kreisvorstandes ist Martin Menzen als Beisitzer.

In seiner Rede zur Kandidatur sprach Klaus Wockenfoth unter anderem von den Herausforderungen, vor denen die Partei im Kreis Mettmann steht. „Für uns geht es darum, gute Ideen zu entwickeln, verständliche Antworten zu liefern und den Menschen im Kreis gut zu erklären, was wir politisch erreichen wollen.“

Der neue Vorstand ist für zwei Jahre gewählt und sieht sich großen Herausforderungen gegenüber. Dazu zählt unter anderem die Vorbereitung auf die nächste Kommunalwahl im Jahr 2025.