Frank Patzke, Lars Brede und Heike Körner (Kreis Mettmann), Dr. Nikolaus Paffenholz und Christiane Kubny (IHK Düsseldorf), Tabea Schneider (Handwerkskammer Düsseldorf). Foto: Kreis ME
Frank Patzke, Lars Brede und Heike Körner (Kreis Mettmann), Dr. Nikolaus Paffenholz und Christiane Kubny (IHK Düsseldorf), Tabea Schneider (Handwerkskammer Düsseldorf). Foto: Kreis ME

Kreis Mettmann. Seit 15 Jahren berät und informiert das zertifizierte Startercenter NRW beim Kreis Mettmann gründungsinteressierte Menschen zu allen Fragen rund um das Thema Selbständigkeit und Unternehmensentwicklung und gibt damit Orientierung in der komplexen Welt der Gründung.

Die Beraterinnen und Berater des Startercenters unterstützen durch erste Informationen zur Gründung, geben eine Einschätzung der Geschäftsidee ab, helfen bei der Erledigung von Formalitäten und bieten eine auf die individuellen Bedürfnisse angepasste Finanzierungs-, Fördermittel- und Intensivberatung an.

Dabei arbeitet der Kreis eng mit der IHK Düsseldorf, der Handwerkskammer Düsseldorf und der Kreishandwerkerschaft Mettmann zusammen. „Die Beratungsteams zeichnen sich durch langjährige Erfahrung und Expertise aus“, lobt Landrat Thomas Hendele. „Die nach wie vor starke Nachfrage nach den Angeboten des Startercenters im Kreis Mettmann und in Düsseldorf zeigt den großen Unterstützungs- und Beratungsbedarf der Gründerinnen und Gründer in einer Zeit des beschleunigten Wandels und der technischen Innovationen.“

„Die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit der Partner der Startercenter NRW ist ein deutliches Zeichen für unser gemeinsames Engagement, Gründerinnen und Gründer bestmöglich zu unterstützen. Gerade in dynamischen und herausfordernden Zeiten wie diesen sind wir stolz darauf, Mut zu machen und Wege aufzuzeigen, wie Ideen erfolgreich umgesetzt werden können“, ergänzt Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Düsseldorf.

Dr. Axel Fuhrmann, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Düsseldorf, wird noch konkreter: „Eine Geschäftsidee nach den eigenen Vorstellungen und auf eigene Rechnung verfolgen zu können, das ist ein langgehegter Traum vieler Fach- und Führungskräfte. Dieser Traum könnte und sollte viel häufiger Wirklichkeit werden. Sehr oft und mit besonders guten Chancen lässt er sich beispielsweise per Unternehmensnachfolge in einem bereits bestehenden Betrieb verwirklichen. Solche Impulse und die umfassende Begleitung jedes einzelnen Schritts dahin – das zeichnet die Leistung der Startercenter NRW und die erfolgreiche Kooperation im Trägerkreis aus.“

Für immer mehr Gründerinnen und Gründer ist es von Bedeutung, durch ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen einen Beitrag zum Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz zu leisten. Das Startercenter NRW informiert auch hierzu über passende Förderprogramme des Landes NRW und des Bundes.