Die Polizei führte eine Alkoholkontrolle durch. Foto: Symbolbild (Polizei)
Die Polizei führte eine Alkoholkontrolle durch. Foto: Symbolbild (Polizei)

Langenfeld. Am Samstagabend hat die Polizei in Langenfeld die Trunkenheitsfahrt einer 47-Jährigen gestoppt.

Laut Polizei meldete Autofahrer gegen 21.25 Uhr eine mögliche Trunkenheitsfahrt. Der Mann gab an, auf der Hildener Straße hinter einem Mitsubishi Space Star hergefahren zu sein. Der Wagen sei dabei in auffälligen Schlangenlinien über die Straße gesteuert worden. Durch die Zeugenhinweise war es den eingesetzten Polizeibeamten möglich, den betreffenden Mitsubishi zu stoppen.

Bei der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass man Steuer des Wagens eine betrunkene 47-jährige saß. Ein vor Ort Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,9 Promille (0,93 mg/l).

Damit nicht genug: Offenbar hatte die Frau auf ihrem Weg von Leichlingen nach Langenfeld einen Unfall gebaut, konnte sich daran jedoch nicht mehr erinnern. So war die komplette rechte Fahrzeugseite des Mitsubishi großflächig zerkratzt. Zudem waren der Seitenspiegel abgefahren und die vordere Stoßstange zerbeult. Insgesamt beläuft sich der an dem Space Star entstandene Schaden laut Polizei auf eine Summe von rund 7.500 Euro.

Die Polizei hat bislang nicht ermitteln können, wo sich der Unfall ereignet hat.

Die Fahrt hatte für die 47-Jährige Konsequenzen: Sie wurde zur Wache gebracht, wo zur weiteren Beweisführung eine ärztliche Blutprobe angeordnet wurde. Zudem wurde ihr Führerschein sichergestellt. Entsprechende Strafverfahren hat die Polizei eingeleitet.