Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Langenfeld. In Langenfeld sind bislang noch Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch  erneut in zwei Schulen eingebrochen.

Nach ersten Ermittlungen seien insgesamt 122 Tablets entwendet worden, berichtet dsie Polizei. Die Langenfelder Behörde zählt nun insgesamt zwölf Einbrüche in Schulen – der Gesamtschaden liege inzwischen bei einer Summe von über 300.000 Euro.

„Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hebelten die Täter zu noch unbekannter Stunde die Eingangstür der Fröbelschule auf, ehe sie sich in der Schule gewaltsam Zugang zu zwei Klassenräumen verschafften, aus denen sie 59 Tablets entwendeten“, hieß es. Durch die Fröbelschule seien die Täter anschließend in die benachbarte und baulich verbundene Don-Bosco-Grundschule gelangt, in der die Einbrecher ebenfalls mehrere Klassenzimmertüren aufbrachen. Hier wurden insgesamt 63 Tablets und 27 so genannte „Pencils“ der Marke „Apple“ entwendet.

Die Ermittlungen in dieser Serie werden vom Langenfelder Kriminalkommissariat geführt. Dieses geht davon aus, dass die Einbrüche von einer professionell organisierten Bande verübt wurden.

Die Polizei fragt: Wer hat in der Nacht zu Mittwoch im Bereich der Fröbelschule bzw. der Don-Bosco-Schule verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet oder kann mit sonstigen sachdienlichen Hinweisen die Ermittlungen der Polizei unterstützen?

Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld jederzeit unter der Rufnummer 02173 288 6310 entgegen.