Die Ampelanlage wurde verschoben und fiel aus. Foto: Polizei
Die Ampelanlage wurde verschoben und fiel aus. Foto: Polizei

Langenfeld. In der Nacht zu Sonntag ist es in Langenfeld an der Straße „Hardt“ zu einem Unfall gekommen. Ein Lastwagen prallte gegen einen Ampelmast. Der 23-jährige Fahrer hatte laut Polizei 1,4 Promille.

Zu dem Unfall kam es nach Polizeiangaben gegen 2.40 Uhr, als der 23-Jährige mit seinem Lastwagen in Richtung Langenfeld-Zentrum unterwegs war. „In Höhe der Anschlussstelle zur A3 in Fahrtrichtung Köln kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte mit der Beifahrerseite einen Ampelmast“, hieß es. Der Laster wurde beschädigt, der Ampelmast verschoben. Fahrzeugteile und Verkleidungen der Ampelanlage waren über den Kreuzungsbereich verteilt. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf über 50.000 Euro.

Der 23-Jährige blieb laut Polizei unverletzt. Einsatzkräfte hegten den Verdacht, der junge Mann könne Alkohol konsumiert haben. Ein Atemalkoholtest zeigte 1,4 Promille an.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen den 23-Jährigen ein und erhoben auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung.

Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten an der Einsatzörtlichkeit die Ampelanlage ab und ein Vertreter des Landesbetriebes Straßenbau NRW wurde hinsichtlich der fehlenden beampelten Verkehrsregelung informiert.