Der Ford Puma wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Foto: Polizei
Der Ford Puma wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Foto: Polizei

Langenfeld. In Langenfeld ist am Mittwochmorgen ein bislang noch unbekannter Autofahrer nach einem Unfall weggefahren, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Die Polizei ermittelt.

„Nach dem derzeitigen Stand der Unfallermittlungen war gegen 5 Uhr morgens ein 57-jähriger Langenfelder mit seinem Ford Puma über die Kreuzung der Theodor-Heuss-Straße mit der Straße Auf dem Sändchen gefahren, als ein bislang noch unbekannter Mercedes-Fahrer eine rote Ampel missachtete“, berichtet die Polizei. Die beiden Autos prallten zusammen.

Der 57-jährige Langenfelder sei bei dem Unfall nicht verletzt worden, so die Behörde. Die geschätzte Schadenssumme ist jedoch hoch: rund 10.000 Euro sollen es laut Polizei sein.

Der Fahrer Mercedes flüchtete mit seinem ebenfalls beschädigten Fahrzeug von der Unfallstelle. Eine Fahndung verlief erfolglos. Zu dem Fahrer des Mercedes liegt keine Personenbeschreibung vor.

„Allerdings soll es sich bei dem Modell um ein graues Coupé gehandelt haben“, hieß es. „Da der Wagen ebenfalls erhebliche Unfallspuren aufweisen muss, erhofft sich das nun ermittelnde Verkehrskommissariat Hinweise von möglichen Zeugen oder Werkstätten, die das Auto möglicherweise reparieren sollen“.

Sachdienliche Hinweise zu dem verunfallten Mercedes und seinem Fahrer erbittet die Polizei in Langenfeld unter der Rufnummer 02173 288 6310.