Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Langenfeld. Die Polizei ermittelt nach drei Unfallfluchten im Langenfelder Stadtgebiet. Zeugen mögen sich mit Hinweisen bei der Behörde melden.

„An der Von-Etzbach-Straße ist ein am Fahrbahnrand abgestellter grauer 3er BMW von einem bislang noch unbekannten Fahrzeug angefahren worden“, berichtet die Polizei zu einer Unfallflucht, die sich Ermittlungen zufolge zwischen 17 Uhr am Donnerstag und 7.30 Uhr am Freitagmorgen ereignet haben soll. An dem Auto entstand ein Lackschaden vorne rechts – der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf eine Höhe von rund 1.000 Euro.

Am Sonntag ist eine Frau, die als Fahrgast mit dem Bus der Linie 785 unterwegs war, schwer verletzt worden. „Nach dem derzeitigen Stand der Unfallermittlungen war der Busfahrer gegen 12.15 Uhr von der Straße Auf dem Sändchen auf die Theodor-Heuss-Straße in Richtung Solinger Straße gefahren, als ihm auf Höhe der Einmündung zur Turnerstraße ein Kleinwagen die Vorfahrt nahm“, hieß es. Der Busfahrer haben scharf bremsen müssen, wodurch die 90 Jahre alte Frau in dem Bus stürzte. Der Fahrer des Wagens, bei dem es sich laut Behörde möglicherweise um einen VW Golf gehandelt hatte, flüchtete anschließend von der Unfallstelle.

Am Freitagvormittag ist ein auf dem Kundenparkplatz eines Baumarktes an der Hardt abgestellter VW Kombi 7HC an der Seite beschädigt worden. „Der Halter des Wagens hatte einen quer verlaufenden Lackkratzer an der linken Fahrzeugseite festgestellt, nachdem er gegen 11 Uhr zu seinem Auto kam“, hieß es.

Am Samstag ist im Zeitraum zwischen 12.30 und 13 Uhr ein schwarzer Opel Mokka auf dem Parkplatz einer Gärtnerei an der Straße „An der Landstraße“ in Berghausen nach Vermutungen der Polizei beim Ausparken durch ein anderes Fahrzeug am Heck beschädigt worden. Der Schaden wird auf eine Summe von rund 1.000 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 288-6310, jederzeit entgegen.