Eine Verkehrsunfallflucht wird von der Polizei aufgenommen. Symbolfoto: Polizei
Eine Verkehrsunfallflucht wird von der Polizei aufgenommen. Symbolfoto: Polizei

Langenfeld. Die Polizei ermittelt nach drei Unfallfluchten in Langenfeld. Zeugen mögen sich mit Hinweisen bei der Polizei melden.

„Am Dienstag, 30. April, beschädigte ein rotes Fahrzeug zwischen 11.55 und 12.10 Uhr die Heckstoßstange eines schwarzen Chrysler PT Cruiser, welcher an der Hauptstraße 35 geparkt war“, das berichtet die Polizei. Es sei ein geschätzter Schaden in Höhe von 2.000 Euro entstanden.

Am Mittwoch, 1. Mai, prallte gegen 13.20 Uhr ein bislang unbekannter Rennradfahrer gegen eine 36-jährige Fahrradfahrerin. Die Frau kam zu Fall kam und verletzte sich leicht.

Die Tat ereignete sich nach Behördenangaben an der Kreuzung „Haus Gravener Straße“ / „Zur Schwanenmühle“, als die 36-Jährige in Richtung „Zur Schwanenmühle“ unterwegs war und an der Kreuzung verkehrsbedingt wartete. „Dort wurde sie von einer Gruppe Fahrradfahrer überholt“, hieß es. Einer von ihnen haben die Frau touchiert und sich anschließend in Richtung „Haus Gravener Straße“ entfernt. Der Rennradfahrer soll zwischen 30 und 40 Jahre alt gewesen sein, mit grauem, mittellangem Haar. Er soll eine gelbe Jacke getragen haben.

Am Donnerstag, 2. Mai, kam es laut Polizei zwischen 10.20 und 10.45 Uhr zu einer Unfallflucht. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug fuhr auf einem Baumarkt-Parkplatz an der Straße „Hardt“ gegen einen geparkten Jeep in den Farben Blau und Rot. „Hierbei zerkratzte das unbekannte Fahrzeug den linken vorderen Kotflügel und die Fahrertür“, hieß es. Die Verursacherin oder der Verursacher ist zum aktuellen Zeitpunkt unbekannt. Der geschätzte Schaden soll bei 2.000 Euro liegen.

Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 288-6310, jederzeit entgegen.