Ein Atemalkoholtest ist durchgeführt worden. Symbolbild: Polizei
Ein Atemalkoholtest ist durchgeführt worden. Symbolbild: Polizei

Monheim am Rhein. Mit über 2,5 Promille ist am Sonntag ein 27-jähriger Autofahrer unterwegs gewesen. Es kam zu einem Unfall, bei dem ein Rollerfahrer leicht verletzt worden ist.

„Nach dem derzeitigen Stand der Unfallermittlungen war gegen 17.30 Uhr ein 34-jähriger Monheimer mit seinem Motorroller über den Berliner Ring in Richtung Schöneberger Straße gefahren, als er auf Höhe der Bushaltestelle am Kulturzentrum verkehrsbedingt abbremsen musste“, berichtet die Polizei. Ein Mann in einem Opel bemerkte das zu spät – der 27-Jährige fuhr dem 34-Jährigen auf. „Durch den Unfall wurde der Rollerfahrer zu Boden gestoßen und leicht verletzt“, hieß es.

Der Opel-Fahrer habe unter erheblichem Alkoholeinfluss gestanden, hieß es. Ein Atemalkoholtest ergab laut Polizei „etwas mehr als 2,5 Promille“.

Die Folgen für den 27-Jährigen: Er musste mit zur Wache, wo ihm zur weiteren Beweisführung eine Blutprobe entnommen wurde. Zudem wurde sein Führerschein beschlagnahmt und entsprechende Verfahren gegen ihn eingeleitet.