An dem Opel Astra entstanden erhebliche Schäden. Foto: Polizei
An dem Opel Astra entstanden erhebliche Schäden. Foto: Polizei

Monheim am Rhein. An der Opladener Straße hat sich am Montagnachmittag ein Unfall ereignet. 

Laut Polizei gegen 17 Uhr wollte ein 82-jähriger Düsseldorfer mit seinem Opel Corsa von einem Tankstellengelände auf die Opladener Straße einfahren. Zeitgleich befuhr ein 23-jähriger Monheimer mit seinem Opel Astra die Opladener Straße aus Richtung Monheim-Zentrum kommend. Er ordnete sich in Höhe des Tankstellengeländes auf die dort vorhandene Linksabbiegerspur ein und beabsichtigte, nach links auf das Tankstellengelände abzubiegen.

Der 82-Jährige bog laut Polizei aus bisher ungeklärter Ursache nicht nach rechts auf die Fahrspur der Opladener Straße ein, sondern fuhr linksseitig an dem wartenden Opel Astra des 23-Jährigen vorbei. Hierbei stießen die Autos zusammen. Weder der 23-jährige Monheimer noch der 82-jährige Düsseldorfer oder seine 79-jährige Beifahrerin wurden laut Polizei bei dem Unfall verletzt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten dann fest, dass der 23-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Damit nicht genug: Weitere Ermittlungen ergaben Anhaltspunkte darauf, dass der junge Mann vor Fahrtantritt Drogen konsumiert hatte. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Kokain.

Die Beamten leiteten gegen den 23-Jährigen gleich mehrere Strafverfahren ein. Auch gegen den Halter des Opel Astra wird wegen des Verdachts ermittelt, zugelassen zu haben, dass der Monheimer mit dem Auto ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren ist.