Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Monheim. In der Nacht zum Samstag haben zwei junge Männer im Berliner Viertel einen Streifenwagen mit Schotter und Kies beworfen.

Anzeige

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 23 Uhr. Zwei Beamte waren in Monheim im Rahmen ihrer Streife auf der Schöneberger Straße in Richtung Ernst-Reuter-Platz unterwegs, als sie einen lauten Knall hörten.

„Die Beamten stellten fest, dass ihr Streifenwagen gerade aus Richtung eines Spielplatzes mit Schotter und Kies beworfen worden war“, so die Polizei. Mehrere junge Männer seien fluchtartig von einem Spielplatz gerannt. Die geschätzte Schadenssumme gibt die Behörde mit etwa 1.500 Euro an.

Die Polizisten konnten einen der mutmaßlichen Täter stellen. Der Mann hatte zunächst falsche Angaben zu seinen Personalien gemacht. Laut Polizei handelte es sich um einen 25-jährigen Monheimer, der mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist.

Noch während der Sachverhaltsaufnahme kam dann ein zweiter Mann hinzu, um dem 25-Jährigen eine Jacke zu geben. Bei ihm handelte es sich nach Angaben der Behörde um einen 20-jährigen Monheimer, der ebenfalls mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist. Beide wurden als Beschuldigte einer Sachbeschädigung belehrt. Die Polizei leitete Strafverfahren ein. Zur Tatbeteiligung der beiden Männer ermittelt die Polizei.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim am Rhein unter der Rufnummer 02173 9594 6350 entgegen.