Die Band Chase The Line. Fotorechte: Bank
Die Band Chase The Line. Fotorechte: Bank

Kreis Mettmann. Nach dreijähriger Corona-Pause geht der Wettbewerb „Neanderland Tunes“ wieder an den Start. Fans der regionalen Musikszene sind herzlich eingeladen, die Endausscheidung am Samstag, 4. November, im „Area 51“, Furtwänglerstraße 2b in Hilden, mitzuverfolgen.

Im Sommer hatte der Kreis Mettmann in Kooperation mit dem Jugendtreff „Area 51“ der Stadt Hilden Amateurbands und Solisten aus der Region aufgefordert, sich für die Teilnahme zu bewerben. Anhand der eingesandten Demo-Stücke hat die Jury nun sechs Bands und Solisten ausgewählt, die im Wettbewerbsfinale am 4. November im „Area 51“ auf der Bühne stehen werden.

Ins Finale geschafft haben es Leander Machan (Feelgood-Pop) aus Haan, „Loviana“ (Rap mit Tanzelementen) aus Hilden/Düsseldorf, Lara Hansen (SingerSongwriting) aus Mettmann, „Coredai“ (Pop Punk) aus Ratingen und Umgebung sowie „Chase The Line“ (Indie-Rock) und „Paranotic“ (Hard- und Power-Rock) aus Velbert.

Die Reihenfolge der Auftritte wird vor Beginn des Contests ausgelost. Die drei Bestplatzierten erhalten Preisgelder in Höhe von 500, 400 und 300 Euro, die Nichtplatzierten bekommen je 100 Euro. Neben der Jurywertung wird es übrigens auch ein Zuschauervoting geben. Dabei hat die Publikumsmeinung das gleiche Gewicht wie das Juryurteil. Es lohnt sich also, seinen Favoriten vor Ort zu unterstützen.

Einlass ist ab 17.30 Uhr; Beginn um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.