Ein Linienbus hält an einem Bahnhof. Foto: Volkmann
Ein Linienbus hält an einem Bahnhof. Foto: Volkmann

Wuppertal. Die Stadtwerke empfehlen den Gebrauch von FFP2-Masken und orientieren sich dabei an der aktuellen Coronaschutzverordnung.

Die Wuppertaler Stadtwerke weisen Fahrgäste im ÖPNV angesichts steigender Infektionszahlen darauf hin, dass bei „geringem Abstand zu anderen Personen in den Fahrzeugen des Nahverkehrs FFP2-Masken den besten Schutz gegen eine Corona-Infektion bieten“. Medizinische Masken seien zwar auch erlaubt, böten aber nicht den gleichen Schutz.

Die WSW mobil kündigt außerdem an, die Einhaltung der 3G-Regel und das Tragen der Masken in ihren Bussen und der Schwebebahn ab der nächsten Woche stärker zu kontrollieren. Alle Fahrgäste sind verpflichtet, entsprechende Nachweise bei Fahrten im ÖPNV stets mit sich zu führen.