Am Sonntagmorgen haben Polizeibeamte in Hilden ein illegales Autorennen gestoppt. Foto: Symbolfoto (Jochen Tack)
Am Sonntagmorgen haben Polizeibeamte in Hilden ein illegales Autorennen gestoppt. Foto: Symbolfoto (Jochen Tack)

Kreis MettmannAm frühen Sonntagmorgen hat die Polizei in Hilden zwei Autofahrer angehalten, die sich ein illegales Autorennen geliefert hatten.

Gegen 5.45 Uhr fuhren zwei Beamte im Rahmen ihrer Streife durch das Stadtgebiet von Hilden, als ihnen auf der Berliner Straße zwei Autos auffielen, die mit hohem Tempo in Richtung Düsseldorfer Straße unterwegs waren.

Die beiden Fahrzeuge stoppten kurz darauf an einer roten Ampel, an der sie die Motoren aufheulen ließen. Als die Ampel auf Grün sprang, rasten die beiden Mercedes mit hoher Geschwindigkeit weiter.

Die Polizisten verfolgten die beiden Fahrzeuge in gebotenem Abstand, welche sich nun bei einer Geschwindigkeit von rund 100 km/h – bei erlaubten 50 km/h – wechselseitig mehrfach überholten.

Als die beiden Mercedes-Fahrer an der Kreuzung der Hildener Straße / Am Buchholzer Busch vor einer roten Ampel stoppen mussten, kontrollierten die Beamten die beiden Autofahrer.

Dabei handelte es sich um zwei 20-jährige Hildener, in deren Fahrzeugen sich zudem noch weitere Beifahrer befanden. Ihnen wird die Teilnahme als Kraftfahrzeugführer an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen vorgeworfen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf stellten die Beamten die Führerscheine sicher. Gegen beide Fahrer wurden Strafverfahren eingeleitet.