Der Schriftzug "Agentur für Arbeit" steht an einem Gebäude. Foto: pixabay/symbolbild
Der Schriftzug "Agentur für Arbeit" steht an einem Gebäude. Foto: pixabay/symbolbild

Kreis Mettmann. Ausbildungsplätze sollen durch ein Prämienmodell gestärkt werden. Betriebe können dazu Unterstützung von der Arbeitsagentur erhalten.  

Ausbildung bleibt ein Thema in Corona-Zeiten – für einige Betriebe unter anderem ein finanzielles. Damit kleine und mittelständische Unternehmen mit Sitz in Deutschland (KMU, bis 249 Beschäftigte) weiterhin Nachwuchskräfte anlernen können, werden für Ausbildungsverhältnisse, die ab dem 1. August 2020 starten, unter bestimmten Bedingungen Prämien gezahlt, informiert die Arbeitsagentur.

Grundvoraussetzung sei, dass der von Covid-19 betroffene Betrieb Kurzarbeit durchführt  oder durchgeführt hat oder der Umsatz um mindestens 60 Prozent eingebrochen ist.

Es gibt vier verschiedene Möglichkeiten, Unterstützung von der Arbeitsagentur zu erhalten:

Ausbildungsprämie

Höhe: 2.000 Euro pro Azubi, wenn die Zahl der Auszubildenden dem Durchschnitt der letzten drei Jahre entspricht.

Ausbildungsprämie plus

Höhe: 3.000 Euro pro Azubi, wenn eine höhere Zahl an Ausbildungsverträgen abgeschlossen wird.

Übernahmeprämie

Höhe: 3.000 Euro pro Azubi, der von einem pandemiebedingt insolvent gegangenen KMU-Betrieb unmittelbar übernommen wird

Zuschuss bei Vermeidung von Kurzarbeit

Höhe: 75 Prozent der Ausbildungsvergütung, wenn im Betrieb, bzw. in der Betriebsabteilung mindestens 50 Prozent der Arbeitszeit ausfällt und die Ausbildung unvermindert fortgesetzt wird.

Der gemeinsame Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Mettmann und des Jobcenters hilft Arbeitgebern bei Fragen telefonisch unter der kostenlose Service-Hotline für Arbeitgeber 0800 5 4444 20 oder per Mail [email protected].

Arbeitgeber können auch direkt die Ansprechpartnerin oder den Ansprechpartner im Arbeitgeber-Service für die jeweilige Stadt anrufen:

  • Erkrath / Mettmann: Susanne Claus, Tel. 02104 6962-113
  • Hilden / Haan: Nicole Hoever, Tel. 02103 959563
  • Heiligenhaus / Velbert / Wülfrath: Karin Exner, Tel. 02051 910109 und Claudia Kübler, Tel. 02051 910133
  • Langenfeld / Monheim: Andrea Brunnen Tel. 02173 2031162
  • Ratingen: Yasemin Karabulut, Tel. 02102 919135 und Wolfang Müller, Tel. 02102/919147

Weitere Informationen und die erforderlichen Antragsvordrucke gibt es auf www.arbeitsagentur.de.