Auf dem virtuellen Rasen messen sich die Teams. Foto: E-Sport-Manager
Auf dem virtuellen Rasen messen sich die Teams. Foto: E-Sport-Manager

Düsseldorf. Am 27. Oktober werden Sportvereine aus der Region Düsseldorf auf dem virtuellen Rasen gegeneinander antreten, um den Sieger des zweiten „ProLeague eFootball Masters“ zu küren. Eingeladen sind Sport- und Fußballvereine, die die Welt des digitalen Mannschaftssports kennenlernen wollen.

Die Vereine duellieren sich in der Sportsimulation EA Sports FC 24 (Nachfolger des Spieleklassikers FIFA) im Clubs Modus. Dieser Spielmodus bietet sich für das digitale Fußballspielen im Verein gerade deswegen an, weil jeder einzelne virtuelle Avatar durch einen menschlichen Spieler gesteuert werden kann. Somit überträgt sich das charakteristische Element des Elf-gegen-Elf unverändert auf den virtuellen Fußball. Die Mannschaft muss dabei keineswegs nur aus aktiven Spielern bestehen. Viel eher sind alle Personen, die sich in irgendeiner Form mit dem Verein verbunden fühlen eingeladen, ihn auf dem virtuellen Rasen zu unterstützen. Am Turnierabend werden alle Spiele in einer moderierten Konferenzschaltung auf der Streamingplattform Twitch zu sehen sein.

Insgesamt sollen für Vereine bei diesem Turnier erste Berührungspunkte mit dem virtuellen Sport geschaffen werden. Der Veranstalter esport-manager.com und die Stadtsparkasse Düsseldorf, die das besondere Sportereignis tatkräftig unterstützt, erkennen hier die Möglichkeit, Sportvereine für diese innovative Form des Sports zu begeistern.

„Gaming gehört zur Lebenswelt der jüngeren Generation dazu, wodurch ein sinnstiftender Umgang mit diesem Thema innerhalb von bewährten Vereinsstrukturen sinnvoll erscheint. Der digitale Rahmen ermöglicht die Integration von Menschen mit Handicaps und ein alters- und geschlechtsunabhängiges Zusammenspiel. Für Vereine ergeben sich neue Möglichkeiten in der Bindung von bestehenden und in der Gewinnung von neuen Mitgliedern und zusätzlichen Einnahmequellen“, erläutert Patrick Baur von esport-manager.com.

Dieser Turnieransatz war in der Vergangenheit bereits überaus erfolgreich. Im Januar dieses Jahres feierte das ProLeague eFootball Masters in Düsseldorf seine Premiere. Ein ereignisreicher Turnierabend endete nach spannenden Duellen mit dem Finalerfolg des TuS Grevenbroich. Die Grevenbroicher besiegten den TSV Norf in einem dramatischen Endspiel knapp mit 5:4. Dieses Mal werden neben den Finalisten der ersten Auflage auch der Garather SV, FC Delhoven sowie Union Solingen und MSV Hilden antreten. Die kostenfreie Anmeldung für Vereine aus der Region ist noch bis zum Abend vor dem Turnier möglich.

Die Erfahrung zeigt, dass in jedem Sportverein begeisterungsfähige eFootballer aktiv sind, die sich über die Chance freuen, den eigenen Verein virtuell zu vertreten. Es bilden sich
mannschaftsübergreifende Teams mit Verstärkungen aus dem Freundeskreis und der Familie, die in dieser Konstellation den Reiz des Mannschaftssportes erleben werden.