Weil es ein Wettbewerb ist, gibt es auch einen Sieger: Kinder sollen allerdings erfahren, wie Kompost entsteht und was sich damit anstellen lässt. Foto: Kreis ME
Weil es ein Wettbewerb ist, gibt es auch einen Sieger: Kinder sollen allerdings erfahren, wie Kompost entsteht und was sich damit anstellen lässt. Foto: Kreis ME

Kreis Mettmann. Seit 2004 wird der Wettbewerb „Vom Kompost zum Kürbis“ alle zwei Jahre ausgelobt, und die Kinder im Kreis sind jedes Mal mit Begeisterung dabei. In diesem Jahr haben sich bereits 4.373 Kinder in 240 Gruppen und Klassen aus 84 Einrichtungen im gesamten Kreisgebiet angemeldet.

Welche Schule oder Kindertagesstätte im Kreis Mettmann schafft es, in diesem Sommer den allerdicksten Kürbis auf Kompost heranzuziehen?

Beantwortet wird diese Frage im Herbst am Ende eines großen Wettbewerbs, den die Abfallberatung des Kreises Mettmann und der kreisangehörigen Städte für alle Kindergärten und Grundschulen im Kreisgebiet unter dem Motto „Vom Kompost zum Kürbis“ gestartet hat. Den drei Siegern winken Geldpreise.

Ziel des Wettbewerbs ist es, Kinder unmittelbar erfahren zu lassen, wie aus Küchen- und Gartenabfällen Kompost wird, mit dessen Hilfe sich Gartenpflanzen hervorragend entwickeln können. So kann schon im Kindesalter das Interesse für die ökologisch sinnvolle Verwertung von Bioabfall geweckt werden und sich positiv auf den späteren Umgang mit Abfällen auswirken.

Ende April, nach den Osterferien, wird an alle Einrichtungen ein Brief mit Kürbiskernen versandt. Dann kann es losgehen und die Kürbiskerne können in Blumenerde vorgezogen werden. Den benötigten Kompost (jede Einrichtung erhält gratis fünf Säcke) gibt es Mitte Mai.

Nach den Eisheiligen (Ende Mai) können die Kürbispflanzen in den Kompost ausgepflanzt werden. Ab dann müssen die Pflanzen kräftig gegossen werden und brauchen viel Sonne.

Einrichtungen, die noch mitmachen wollen, sollten sich mit der Anmeldung beeilen, so die Kreisverwaltung. Informationen gibt es bei den Abfallberatungen in den Städten oder bei der Kreisverwaltung Mettmann, Tel. 02104 992891.