Das Konrad-Heresbach-Gymnasium an der Laubacher Straße 13. Foto: André Volkmann
Das Konrad-Heresbach-Gymnasium an der Laubacher Straße 13. Foto: André Volkmann

Mettmann. Am Konrad-Heresbach-Gymnasium in Mettmann findet vom 27. September bis 1. Oktober die Ausstellung „Klang meines Körpers“ statt. In diesem interaktiven Ausstellungsprojekt der Caritas setzen sich Jugendliche sich mit dem Thema Ess-Störung auseinander.

Besonderheit und Kernpunkt des Projektes sind wahre Geschichten von jungen Menschen. Persönliche Bilder, Texte und ausgewählte Musikstücke sprechen die Jugendlichen direkt an. Sie tauchen ein in die alltäglichen Probleme, Ängste, aber auch Wünsche und Sehnsüchte von Betroffenen.

Für die Jugendlichen werden kreative Wege der Krankheitsbewältigung erlebbar. Die Schülerinnen und Schüler begegnen dabei auch immer wieder eigenen Themen und erkennen Kreativität als Mittel der Prävention und Überwindung von Ess-Störungen.

Die Jugendlichen werden durch diese interaktive Ausstellung auf eine wertschätzende und respektvolle Weise berührt und gleichzeitig für dieses gesamtgesellschaftliche Thema sensibilisiert.

Die Caritas-Suchtpräventionsfachkraft Beatrix Neugebauer unterstützt die Lehrkräfte des Konrad-Heresbach-Gymnasiums bei der Durchführung der Veranstaltungen für die Schulklassen. Dies gewährleiste nicht nur gute Vernetzung, sondern betroffene Jugendliche können direkt an adäquate weitere Hilfen vermittelt werden, so die Caritas.