Die Polizei bittet in einem aktuellen Fall um Hinweise. Foto: Symbolbild (Polizei / Jochen Tack)
Die Polizei bittet in einem aktuellen Fall um Hinweise. Foto: Symbolbild (Polizei / Jochen Tack)

Mettmann. Am Sonntagnachmittag ist es an der Schwarzbachstraße zu einem so genannten „Dooring-Unfall“ gekommen, bei dem ein bislang nicht bekannter Radfahrer leicht verletzt worden sein könnte.

Der Unfallverursacher, ein 57-jähriger Mann aus Mettmann, brachte den Vorfall zur Anzeige, berichtet die Polizei, die nun nach dem Unfallopfer um die weitere Unfallbearbeitung abschließen zu können.

Gegen 16.10 Uhr stoppte der Mettmanner seinen schwarzen Audi A6 an der Schwarzbachstraße, auf Höhe des Gebäudes mit der der Hausnummer 8. Als der Mann aus dem Auto stieg und dazu die Fahrertür öffnete, konnte ein vorbeifahrender Mountainbike-Fahrer nicht mehr ausweichen und prallte gegen die Autotür.

Der Radler stürzte zu Boden, wobei er sich Schürfwunden zuzog. Auf Nachfrage, ob der der 57-Jährige einen Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung rufen solle, gab der Radfahrer an, einen solchen nicht zu benötigen. Im Anschluss setzte sich der 20 bis 30 Jahre alte Mann wieder auf sein Mountainbike und fuhr weiter.

Der Radfahrer wird beschrieben als schlank, etwa 1,80 Meter groß, mit dunkler Haarfarbe und einem „Flaumbart“. Er trug ein graues T-Shirt und eine helle Stoffumhängetasche. Sein Mountainbike hatte eine auffällige grüne Schrift.

An dem Audi des Unfallverursachers entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro – ob auch das Fahrrad beschädigt wurde, ist der Polizei nicht bekannt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 982-6250, jederzeit entgegen.