In der Kulturvilla fand die Matinee mit geladenen Gästen statt. Foto: Bodo Herlyn
In der Kulturvilla fand die Matinee mit geladenen Gästen statt. Foto: Bodo Herlyn

Mettmann. Anlässlich des 100. Geburtstags von Ingrid Siebeke hat der CDU-Stadtverband Mettmann gemeinsam mit der Familie von Ingrid Siebeke an ihrem Geburtstag eine festliche Matinee in der Kulturvilla veranstaltet.

Der Einladung war eine Vielzahl von ehemaligen Wegbegleitern und die Bürgermeisterin der Kreisstadt Mettmann Sandra Pietschmann gefolgt. Im Vordergrund der Matinee stand neben dem politischen Wirken von Ingrid Siebeke für die Kreisstadt Mettmann auch ihr Einsatz als Mutter für ihre fünf Kinder.

Ihren politischen Weg und ihre Ziele für die Stadt Mettmann wurden von Ute Stöcker, stellvertretende Bürgermeisterin, in einem launigen Vortrag dargeboten. Ingrid Siebeke ist 1961 in die CDU-Mettmann eingetreten und startete damit ihre Karriere in der Politik. Sie war nicht nur im Stadtrat als Ratsfrau und Bürgermeisterin, sondern auch im Kreistag tätig und setze sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger für Mettmann ein.

In einem zweiten Teil stellte ihre Tochter Professorin Astrid Szebet-Habig ihre Mutter als engagierte Familienmutter vor und erinnerte in ihrem Rückblick an eine liebevolle Persönlichkeit.

Die Matinee wurde musikalisch von der kürzlich neugegründeten Jazz-Band mit Constanze Backes mit französischen Chansons untermalt, denn Siebeke war Initiatorin der Partnerschaft mit der französischen Stadt Laval.