Ein Park-Logo auf dem Boden. Foto: pixabay/Symbolbild
Ein Park-Logo auf dem Boden. Foto: pixabay/Symbolbild

Mettmann. Elektroautos dürfen auf den öffentlichen, von der Stadt bewirtschaften Parkflächen drei Stunden kostenlos parken. Das hat die Stadtverwaltung Mettmann zu der Ratsentscheidung mitgeteilt.

„Das ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur klimafreundlichen Stadt“. Bürgermeister Thomas Dinkelmann ist froh, dass der Rat dem Verwaltungsvorstoß zugestimmt hat, dass Elektroautos auf den öffentlichen, bewirtschaften Parkflächen in der Stadt drei Stunden kostenlos parken dürfen. Die Fahrer von Elektroautos müssen dazu lediglich eine Parkscheibe mit der Ankunftszeit gut sichtbar in ihren Wagen legen.

„Als wichtigen Beitrag zum Klimaschutz sollten wir die Elektromobilität fördern, wo immer uns das möglich ist. Hierzu gehört auch, dass wir Privilegien, die das Elektromobilitätsgesetz (EmoG) für Elektrofahrzeuge bei der Parkraumbewirtschaftung vorsieht, umsetzen“, betont Bürgermeister Dinkelmann.

Durch die Befreiung von der Parkscheinpflicht für Elektroautos soll ein zusätzlicher Anreiz geschaffen werden, sich beim Kauf eines neuen Wagens für eine Elektro-Variante zu entscheiden.

Auf den von der Stadt bewirtschafteten Parkflächen ist das Parken in den ersten 30 Minuten kostenfrei. Danach wird für jede folgende halbe Stunde eine Gebühr von 80 Cent erhoben. Bei jedem Parkvorgang ist ein Parkschein zu ziehen, um die Überwachungsmöglichkeit zu gewährleisten. Die Höchstparkdauer beträgt drei Stunden.

Parkgebühren werden montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr erhoben. An Sonn- und Feiertagen ist das Parken kostenfrei.