Das Stadtgeschichtshaus in der Oberstadt. Foto: André Volkmann
Das Stadtgeschichtshaus in der Oberstadt. Foto: André Volkmann

Mettmann. Die Bürger- und Heimatvereinigung Aule Mettmanner veranstaltet am 3. Oktober im Stadtgeschichtshaus ein Erntedankfest.

Die Bürger- und Heimatvereinigung “Aule Mettmanner“ lädt in diesem Jahr wieder zum Erntedankfest ein. „Die sommerlichen Tage sind vorüber, draußen wird es trüb und kälter“, heißt es. Das sei „Grund genug für ein gemütliches Kaffeetrinken“.

Das findet statt am 3. Oktober ab 15 Uhr im Stadtgeschichtshaus an der Mittelstraße. Anmeldungen sind allerdings notwendig: „Zu diesem Erntedankfest können wir leider aus feuertechnischen Gründen nur maximal 30 Personen einladen, dies ist eine Vorschrift der Stadt Mettmann“, erklärt der Heimatverein.

Die „Aulen“ nehmen Anmeldungen ab 26. September und dann bis zum 29. September entgegen. Telefonisch unter der Mettmanner Nummer 13287 oder mobil unter 0176 74729378. Andere Anmeldungen könnten laut Bürgervereinigung nicht berücksichtigt werden.

„Die Traditionen unserer Heimat zu pflegen ist eine der vielen Aufgaben unseres Vereins“, freut man sich dort. „Besonders das Mettmanner Platt im Gedächtnis zu behalten ist eine Herzensangelegenheit für unseren Verein. Deshalb werden wir auch in diesem Jahr wieder mundartliche Geschichten hören und dazu werden auf unserer Orgel bekannte Melodien gespielt. Außerdem verwöhnen wir unsere Gäste mit vielen Köstlichkeiten bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken.“

Es gelten die aktuellen Corona-Vorschriften. Nachzuweisen ist eine vollständige Impfung, eine Genesung oder ein Test (3G-Regel). Es werde vor dem Einlass kontrolliert, so die „Aulen Mettmanner“.