Vjatscheslav Perschin, Raffaele Bongiorno, Thomas Konczak, Daniel Sprunkel und Marco Cammarana (v. l.) beim Tauziehen. Foto: privat
Vjatscheslav Perschin, Raffaele Bongiorno, Thomas Konczak, Daniel Sprunkel und Marco Cammarana (v. l.) beim Tauziehen. Foto: privat

Mettmann. Dass die Mannschaft des städtischen Baubetriebshofs eine starke Truppe ist, dürfte in der Stadt hinlänglich bekannt sein. Bei Wind und Wetter sind die Männer für die Bürgerinnen und Bürger jeden Tag im Einsatz. Dass es in der Truppe aber auch kräftige Burschen gibt, die zu ihren orangefarbenen Warnwesten Schottenröcke tragen und Baumstämme durch die Gegend werfen, dürfte dagegen nicht bekannt sein.

Kein Wunder, denn zum ersten Mal hat ein Team des Baubetriebshofs mit Vjatscheslav Perschin, Raffaele Bongiorno, Thomas Konczak, Daniel Sprunkel und Marco Cammaranabei bei den Highland-Games-Landesmeisterschaften mitgemacht und nicht nur die Kreisstadt großartig vertreten, sondern auch den Mettmanner Baubetriebshof. Ausgerichtet werden die Highland-Games vom Verein „Friends of Clan MacLaren“; teilnehmen können Hobby- und Profimannschaften.

In diesem Jahr wurden die Landesmeisterschaften in Wuppertal ausgetragen – und das Mettmanner Team, die „BBH Warriors“, landete bei seiner Premiere am Ende auf dem achten Platz. Eine tolle Leistung, weil die Mannschaft mit vier Athleten zu den Games gereist war, die zuvor noch nie dabei waren. Da staunten selbst die etablierten Teams nicht schlecht über das Abschneiden der Mettmanner Männer vom Baubetriebshof, weil sie direkt unter den besten zehn von insgesamt 19 Teams landeten. Beim Team-Wettbewerb der Highland-Games werden Wettkämpfe in elf Spielen durchgeführt, darunter Baumstammwerfen, Tauziehen, Gewicht hochwerfen, Steinstoßen und Gewichtweitwerfen.

„Die meisten Mannschaften waren von unserer Leistung, die sie uns gar nicht zugetraut hatten, echt begeistert“, so der Highlander Raffaele Bongiorno. Er hatte vier Kollegen für die Highland-Games begeistern können. Bongiorno war seit 2016 mit den „Hildener Herzläufern“ bei den Highland Games mit dabei, hatte sich aber dazu entschieden, in diesem Jahr eine einige Mannschaft mit seinen Arbeitskollegen zu bilden und sie zu den Games zu führen.

„Ich bin wirklich überrascht, dass wir eine so sportliche und starke Highlander-Mannschaft haben. Es spricht für ein gutes Arbeitsklima auf dem Baubetriebshof, wenn die Kollegen nach Feierabend noch zusammen etwas unternehmen und wie in diesem Fall für ein großes
Event sportlich unterwegs sind. Herzlichen Glückwunsch zum tollen Abschneiden“, gratuliert Bürgermeister Sandra Pietschmann den Warriors von der Hammerstraße.

Im nächsten Jahr will das Team auf jeden Fall wieder bei den Highland-Games antreten und dann unter die besten fünf Mannschaften kommen. „Das ist das coolste Sportturnier, das ich jemals mitgemacht habe“, ist Thomas Konczak wie auch seine Kollegen immer noch begeistert. Die Atmosphäre und die Unterstützung der Zuschauer sei einfach fantastisch gewesen. „Wir waren nicht die beste Mannschaft, aber durch unsere Farben und unsere guten Leistungen die auffälligste“, ist Spielführer Bongiorno zu Recht stolz auf seine Jungs.