Astrid und Oliver Fredrich von den Projekthunden Deutschland (r.), Bernd Wychlacz (ME Impulse) und Frank Fitsch (l.), Betriebsleiter Bäder, freuen sich, dass auch der zweite Hundetag im Naturfreibad ein großer Erfolg war. Foto: Kreisstadt Mettmann
Astrid und Oliver Fredrich von den Projekthunden Deutschland (r.), Bernd Wychlacz (ME Impulse) und Frank Fitsch (l.), Betriebsleiter Bäder, freuen sich, dass auch der zweite Hundetag im Naturfreibad ein großer Erfolg war. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Auch der zweite Mettmanner Hundetag Mitte September im Naturfreibad ist ein Erfolg gewesen: 547 Besucherinnen und Besucher und 307 kleine und große Hunde haben schöne Stunden im Stadtwald erlebt.

Die Vierbeiner durften natürlich auch ein Bad nehmen. Der Eintritt ins Naturfreibad betrug pro Fuß und Pfote einen Euro. „Alle Besucherinnen und Besucher waren zufrieden und diejenigen, die vorher noch nie hier waren, schwärmten vom Bad und der wunderschönen Anlage. Sie haben gesagt, dass sie im Sommer auch mal zum Baden kommen wollen“, erzählten Astrid und Oliver Fredrich von den Projekthunden Deutschland, die den Hundetag im Naturfreibad mit Unterstützung der Stadt sowie der Werbegemeinschaft „Mettmann Impulse“ wieder hervorragend organisiert hatten.

Um alles zu entzerren, fand der Hundetag dieses Mal an zwei Tagen statt. Am Ende betrug der Gewinn der Veranstaltung 1.572 Euro. Das Geld wird dem Tierheim in Hilden gespendet, das auch für Mettmann zuständig ist.

Im kommenden Jahr soll es nach dem Ende der Freibadsaison wieder einen Hundetag geben. Frank Fitsch, der Betriebsleiter der Bäder, betonte, dass das Wasser danach komplett abgelassen, das Becken im Frühjahr gereinigt und dann mit frischem Quellwasser gefüllt wird.