Weil Kent DuChaine nicht spielt, gibt es auch kein Wiedersehen mit seiner "Leadbessie". Fotorechte: Künstler
Weil Kent DuChaine nicht spielt, gibt es auch kein Wiedersehen mit seiner "Leadbessie". Fotorechte: Künstler

Mettmann. Das Blues-Festival in Mettmann, das am 20. März hätte stattfinden sollen, ist im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus abgesagt. Das teilt der Veranstalter offiziell mit.

Das Traditionsfestival hätte sein „kleines Jubiläum“ feiern sollen, daraus wird nichts. Nach den Erlassen der Landesregierung sowie den herausgegebenen Empfehlungen der Kreisgesundheitsämter, war die Absage unumgänglich – nun teilt der Veranstalter offiziell mit, dass am Freitag kein Blues erklingt in der Kreisstadt.

Wer bereits Tickets gekauft hat, kann diese zurückgeben: „Alle Leute, die bereits Tickets erworben haben, können diese an den Vorverkaufsstellen wieder zurückgeben und erhalten ihr Geld zurück“, informiert Chef-Organisator Benjamin Pieker.
Wer Eintrittsklarten online über rogschticket.de erworben hat, muss die Rückgabe mit dem Ticketshop abwickeln.

Keine Informationen gibt es bislang dazu, ob das Bluesfestival möglicherweise nachgeholt wird.