Wasserrohrbruch auf der Peckhauser Straße in Mettmann, vor dem Wyndham Garden Hotel: Die Straße ist vollständig gesperrt. Foto: Hans-Joachim Kling
Wasserrohrbruch auf der Peckhauser Straße in Mettmann, vor dem Wyndham Garden Hotel: Die Straße ist vollständig gesperrt. Foto: Hans-Joachim Kling

Mettmann. Die Peckhauser Straße ist ab sofort wegen Notstandsarbeiten an den Wasserrohren für den gesamten Verkehr für etwa drei Wochen gesperrt. Davon betroffen sind auch die Linien O11 und DL6 des öffentlichen Nahverkehrs.

In der Folge einer geplatzten Trinkwasserleitung wurde ein darunter liegender Abwasserkanal in Mitleidenschaft gezogen. Sechs Häuser an der Peckhauser Straße, darunter auch das Wyndham Garden Hotel, haben seitdem kein Wasser mehr. Die Stadtwerke haben einen Trinkwasser-Wagen für die Versorgung des Hotels und der anderen Häuser aufgestellt. Ein Bautrupp ist bemüht, den Schaden so schnell wie möglich zu beheben. Bei dem geplatzten Wasserrohr soll es sich um ein Gussrohr aus den 1950-er Jahren handeln.

Vermutlich wird es rund drei Wochen dauern, bis dieser Schaden behoben sein wird, teilen die Düsseldorfer Stadtwerke mit. In dieser Zeit bleibt die Peckhauser Straße zwischen der Stübbenhauser Straße und dem Burenhofsweg gesperrt. Eine Umleitung über die Düsseldorfer-, Berliner- und Hasseler Straße ist eingerichtet worden.

Auch Busse werden daher ab der Haltestelle „Peckhaus/Kreispolizeibehörde“ eine Umleitung fahren, in Gegenrichtung ab der Haltestelle „Metzkausen-Hassel“.

Folgende Haltestellen werden verlegt oder entfallen:

  • Die Haltestelle „Steinesweg“ wird in Richtung Hasselbeckstraße/Seibelstraße an die Haltestelle „Peckhaus/Kreispolizeibehörde“ verlegt.
  • Die Haltestelle „Peckhaus/Kreispolizeibehörde“ wird in Richtung Friedhof Lindenheide/Mettmann-Stadtwald an die Haltestelle „Peckhaus Kreispolizeibehörde“ der Linie 738 verlegt.
  • Die Haltestelle „Metzkausen Schule“ entfällt in beiden Richtungen.