Auf dem historischen Markt steht die Kirche St. Lambertus. Foto: André Volkmann
Auf dem historischen Markt steht die Kirche St. Lambertus. Foto: André Volkmann

Mettmann. Ökumene kommt in Mettmann unter anderem im ökumenischen Zentrum „Heilige Familie“ in Metzkausen zum Ausdruck, aber auch die Kirchenmusik beider Konfessionen sucht immer wieder die Zusammenarbeit. So gestaltet die neue evangelische Kantorin Tanja Heesen, die seit 11 Monaten in Mettmann tätig ist, ihr erstes Konzert in St. Lambertus.

Als Duo-Partnerin hat die versierte Mettmanner Organistin Heidi Ehrhardt-Nocken gewinnen können. Frau Ehrhardt-Nocken ist in Köln geboren und studierte dort Musikwissenschaften, Germanistik und Theaterwissenschaften mit Abschluss Magister Artium. Zur gleichen Zeit absolvierte sie ein Flötenstudium an der Musikhochschule Köln bei den Professoren Günther Höller (Blockflöte, Traversflöte) und Karl-Heinz Ulrich (Orchesterklasse) mit Abschluss Diplom-Pädagogik.

In ihrem Mettmanner Debut-Konzert interpretieren sie Werke von Lloyd Webber, Alain und Elgar. Der Eintritt ist frei.