Eine Sperrung wird eingerichtet. Foto: pixabay
Eine Sperrung wird eingerichtet. Foto: pixabay

Mettmann. Auf der Osttangente kommt es nach Angaben der Stadt Mettmann zu einer Sperrung.

Demnach muss am Dienstag kommender Woche, 23. August, die Osttangente erneut wegen Arbeiten an den Hochspannungsleitungen für wenige Stunden gesperrt werden. Die Sperrung dauert einen Tag.

Eine Umleitungsstrecke wird ausgewiesen. Laut Amprion so: In Richtung Wülfrath wird der Verkehr über die U41 durch Mettmann Zentrum nach Goldberg geleitet. In Richtung Wuppertal wird der Verkehr über die U31 durch Wülfrath und die B7 bei Dornap geleitet.

Amprion modernisiert aktuell die Umspannanlage südlich der Elberfelder Straße in Mettmann. Der Übertragungsnetzbetreiber hat die 220-kV-Anlage in den letzten Jahren zurückgebaut und eine 380-kV-Anlage errichtet. Nun soll die neue Umspannanlage an das 380-kV-Höchstspannungsnetz angeschlossen werden. Dafür wurden in den letzten Monaten die neuen Leiterseile von den Traversen der Masten zur Anlage gezogen.

Nun seien noch Nacharbeiten an den Leiterseilen erforderlich, wofür auf der Straße eine Hubarbeitsbühne aufgestellt werden müssen, sodass die Monteure an den Stromleitungen arbeiten können.