Eine Schultafel hängt an einer Wand. Foto: pixabay
Eine Schultafel hängt an einer Wand. Foto: pixabay

Mettmann. Seit gestern steht der Ratsbeschluss zum Standort der Gesamtschule. Zur Klärung von Fragen weist die Verwaltung auf eine Sprechstunde hin. 

„Wir haben ein Bürgerportal, das auch informelle Beteiligungsformate ermöglicht. Ein solches ist die sogenannte Sprechstunde. In dieser können Fragen gestellt werden, die wir fachlich aufbereitet beantworten werden. Damit schaffen wir ein weiteres Tool, um
Bürgerinnen und Bürger transparent und aktuell über Planungsstände und Entwicklungen zu informieren“, berichtet Sandra Balcke, die in der Stadtverwaltung für die Bürgerbeteiligung zuständig ist.

Zur Beteiligung werden Interessierte auf der Webseite www.buergerportalmettmann.de gebeten, sich zu registrieren. Im Anschluss gelangt man per Klick auf die Kachel „Schullandschaft“ und den Button „Sprechstunde zum Standort Gesamtschule Mettmann“, um Frage stellen zu können. Diese Sprechstunde wird ab sofort bis zum 18. August angeboten.

„Danach werten wir die Fragen aus. Allen Bürgerinnen und Bürgern, die an diesem Thema interessiert sind, wird am 7. September um 17 Uhr im Rathaussaal eine Zusammenfassung der Verwaltung präsentiert, über die dann noch einmal diskutiert werden kann. Damit möchten wir möglichst viele Mettmannerinnen und Mettmanner erreichen und motivieren, mit uns direkt in Kontakt zu treten“, so Nicole Faber-Zisselmar aus dem Team Masterplan Schulen.

Da bereits im Vorfeld zum gestrigen Ratsbeschluss mehrere Informationsformate durchgeführt wurden und Antworten der Verwaltung auf viele Fragen zur Gesamtschule bereits auf dem Bürgerportal zu finden sind, bitten die Moderatorinnen der Sprechstunde, sich vorab über die Sachverhalte, die schon beantwortet wurden, zu informieren.

„Ganz wichtig ist uns die Einhaltung der Netiquette, die für die Verwendung des gesamten Portals – eigentlich aber auch ganz generell im persönlichen Diskurs – gelten sollte“, bittet Sandra Balcke.