Der Heimat-Preis ist eine Initiative der Landesregierung. Foto: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung
Der Heimat-Preis ist eine Initiative der Landesregierung. Foto: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung

Mettmann. Der Heimatpreis 2022 wird auch dieses Jahr in Mettmann vergeben. Bürgerinnen und Bürger können den Preisträger nun wählen.

In diesem Jahr können die Bürgerinnen und Bürger erstmals den Träger des Heimatpreises direkt wählen. Der Ausschuss für Sport, Kultur und Ehrenamt hatte in seiner letzten Sitzung entschieden, dass aus den zwölf Vorschlägen, die aus der Bürgerschaft eingereicht worden waren, sechs für die finale Abstimmung zur Wahl gestellt werden.

Dabei handelt es sich um den Verein Goldberger Mühle, den Verein der Freunde des Martinszuges Mettmann, dem St. Martin Verein Metzkausen, der Behinderten Sport Gemeinschaft Mettmann, dem Tambour- und Fanfarenkorps der St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1435 sowie dem Freundeskreis der Stadtbibliothek. Die Entscheidung des Fachausschusses wurde vom Rat bestätigt. Aus diesen sechs Vorschlägen können die Bürgerinnen und Bürger jetzt bis zum 31. August entscheiden, an wen der Heimatpreis 2022 verliehen werden soll.

Auf der städtischen Homepage gibt es ein Online-Formular, das direkt ausgefüllt und abgeschickt werden kann.

Der Heimatpreis wird vom Land NRW finanziert. Mit dem Preis, der mit 5000 Euro dotiert ist, wurden bisher die Kulturvilla (2019), das Weltspiegel-Kino (2020) und im vergangenen Jahr der Verein Fest-Komitee-Karneval (FKK) ausgezeichnet.

Allgemeine Informationen zum Heimatpreis gibt es auf der Homepage des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen unter www.mhkbg.nrw.