Michael Kowollik, Natalie Reiners, Marcin Litwinov, Dennis Nowak, Martin Müller und Lisa Thesing mit dem neuen Rettungswagen. Foto: Kreisstadt Mettmann
Michael Kowollik, Natalie Reiners, Marcin Litwinov, Dennis Nowak, Martin Müller und Lisa Thesing mit dem neuen Rettungswagen. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Die Feuerwehr hat einen weiteren neuen Rettungswagen (RTW) in Dienst gestellt. Der Mercedes Sprinter wurde im April bei der Firma Fahrtec Systeme GmbH in Neubrandenburg abgeholt. Das Fahrzeug ist das letzte von insgesamt sechs bestellten Rettungswagen, die laut aktuellem Rettungsdienstbedarfsplan vorgehalten werden müssen.

Die Beschaffungen für die sechs RTW zogen sich insgesamt über vier Jahre hin, weil es Lieferschwierigkeiten bei den Fahrgestellen, bei Rohmaterialien und Zubehörteilen gab.
Die neuen Rettungswagen erfüllen alle aktuellen Anforderungen und sind baugleich hergestellt worden. Dadurch wird der tägliche Arbeitsablauf für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deutlich optimiert.

Ein weiterer Vorteil: Ein Tausch ist bei defekten Fahrzeugen, oder einem Wagen, der nach einem Einsatz noch gereinigt und desinfiziert werden muss, schneller möglich. Somit können die Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert und die notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung dauerhaft sichergestellt werden.

Bei der Ausstattung des neuen RTW wurde auch schon der Einsatz eines sogenannten Telenotarzt-Systems berücksichtigt, das künftig im Kreis Mettmann eingesetzt werden soll. Die Rettungsfahrzeuge können schneller auf das neue System umgerüstet werden.