Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Mettmann. Am Montagabend hat das Treffen eines Rockerclubs in einem Lokal an der Johannes-Flintrop-Straße einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Wie die Polizei berichtet meldete sich gegen 19 Uhr ein Mettmanner Bürger über die Notrufnummer 110. Der Mann schilderte den Beamten, dass sich vor und in einer Gaststätte an der Johannes-Flintrop-Straße mehrere Personen aufhalten würden, die aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes dem Rockermilieu zuzuordnen seien. Zudem würden die Rocker anderen Passanten die Nutzung des Gehwegs vor der Gaststätte untersagen.

Aufgrund der zunächst nicht einschätzbaren Lage vor Ort rückte die Polizei mit einem verstärkten Kräfteaufgebot zu dem Lokal aus. Dort trafen die Beamten auf insgesamt neun Personen – laut Polizei im Alter zwischen 24 und 47 Jahren – aus dem Rockermilieu. Vier von ihnen trugen Kutten eines Rockerclubs.

Die eingetroffenen Beamten überprüften die Personalien aller vor Ort angetroffenen Personen und befragten auch den Inhaber der Gaststätte. Zudem durchsuchten die Polizeibeamten das Auto von einem der Männer, machten dabei jedoch keine besonderen Entdeckungen. Auch Straftaten wurden bei dem Polizeieinsatz nicht festgestellt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort verließen die Personen gegen 22.15 Uhr das Lokal. Gegen 23 Uhr war der Polizeieinsatz beendet.