Der Goldberger Teich ist zugefroren. Foto: Kreisstadt Mettmann
Der Goldberger Teich ist zugefroren. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Die frostigen Temperaturen der vergangenen Tage haben dafür gesorgt, dass der Goldberger Teich zugefroren ist. Aber Achtung: das Betreten der Eisfläche ist verboten, man begebe sich in Lebensgefahr, wenn das Eis bricht, warnt die Stadtverwaltung. 

Auch wenn das Eis dick genug erscheint, kann es gefährlich werden. Wer einbricht, kann sich schnell eine lebensgefährliche Unterkühlung zuziehen. Schon nach wenigen Minuten im eisigen Wasser gibt es kaum noch eine
Überlebenschance.

Eltern sollten ihre Kinder deshalb eindringlich auf die Gefahr hinweisen und ihnen verbieten, aufs Eis zu gehen. Mitarbeiter aus dem Grünflächenbereich der Stadtverwaltung haben in den vergangenen Tagen beobachtet, wie Kinder im Uferbereich des Goldberger Teichs ausprobierten, ob das Eis
sie trägt. Sie haben die Kinder auf die Gefahren aufmerksam gemacht und ihnen erklärt, dass das Betreten des Eises auf den Teichen im Stadtwald deshalb auch verboten ist. Wer beobachtet, dass jemand ins Eis einbricht, sollte sofort die 112 wählen .