Der Blick von den Treppenanlagen auf den Platz vor der Galerie Königshof. Foto: Volkmann
Der Blick von den Treppenanlagen auf den Platz vor der Galerie Königshof. Foto: Volkmann

Mettmann. Die Mettmanner Stadtgeschichte kann man bei einem Rundgang
durch die Straßen und Gassen erleben. Bürgermeisterin Sandra Pietschmann und Anita Schäfer, stellvertretende Vorsitzende der Bürger- und Heimatvereinigung „Aule Mettmanner“, laden dazu ein am Samstag, 20. April, ab 13 Uhr.

Die Teilnehmenden werden Wissenswertes aus der mehr als 1.100-jährigen Geschichte der Stadt erfahren und Mettmann möglicherweise mit ganz neuen Augen sehen.

Treffpunkt ist auf dem Königshofplatz an der Treppe zum Lavalplatz. Vor dort aus geht es vorbei an vielen Baudenkmälern und geschichtsträchtigen Orten in die historische Oberstadt. Da an dem etwa eineinhalbstündigen Rundgang maximal 20 Personen teilnehmen können, wird um eine schriftliche Anmeldung unter [email protected] gebeten.

Die Führung ist kostenlos, am Ende haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich mit einer kleinen Spende zugunsten der Stadtwaldkids für die Stadtführung zu bedanken. Bei den Stadtwaldkids handelt es sich um ein Angebot der städtischen Jugendförderung im Stadtwald, das von den „Aulen Mettmannern“ schon seit
Jahren unterstützt wird.